HR 2 - Erfolgreiches Preisschießen 2018

  • Die Preise

    Die Preise

  • Warten auf den Wettkampf

    Warten auf den Wettkampf

  • HRL Heller, Felix Strittmatter, Werner Müller

    HRL Heller, Felix Strittmatter, Werner Müller

Erstellt am 01.10.2018

Preisschießen des Hegering 2 Dinkelberg

Auch in diesem Jahr ließen sich die Verantwortlichen für das Preisschießen, am vergangenen Samstag auf dem Schießstand in Wehr, etwas einfallen. Um die Teilnahme am Schießen attraktiver zu gestalten gab es wieder wertvolle Preise.

Michael Klamt, der letztjährige Gewinner, spendete wieder die diesjährige Ehrenscheibe. Rolf Schneider aus Schwörstadt, spendete als Hauptpreis ein wertvolles Damast-Jagdmesser, das er selbst von Hand herstellte.

An die Vergabe des Messers waren allerdings Bedingungen geknüpft. Das Messer sollte unter den besten fünf Schützen auf die Ehrenscheibe verlost werden, aber nur dann, wenn mindestens 25 Hegeringmitglieder an dem Wettkampfschießen teilnehmen. Zur großen Freude von HRL Roland Heller wurde diese Zahl mit 28 Teilnehmer/innen überschritten, weshalb der Hauptpreis auch zur Verlosung kam.

Der beste Schuss auf die Ehrenscheibe wurde von Werner Müller aus Maulburg abgegeben. Die nächst Platzierten waren Dr. Maik Hauschild aus Rheinfelden, Dr. Rainer Wirth aus Grenzach-Wyhlen, Hubert Glaser aus Steinen und Werner Reiner aus Herrischried. Unter diesen fünf besten Schützen gewann dann durch Losentscheid Werner Müller, neben der Ehrenscheibe, auch das wertvolle Damast-Jagdmesser.

Der von Rainer Späne gestiftete Wanderpokal, eine wertvoll geschmiedete Saufeder, wurde von Felix Strittmatter aus Steinen gewonnen. Über die Preise, die dank der großzügigen Spende der Jagdpächter eingekauft werden konnten, freuten sich die Teilnehmer ebenso, wie über die Preise, die von der Jagdschule Heller zur Verfügung gestellt wurden. Alle Preise wurden, unabhängig vom Schießergebnis,  unter allen Teilnehmer/innen des Wettkampfes verlost.

HRL Heller bedankte sich bei den Schützen für die tollen Ergebnisse, bei den Helfern für den reibungslosen und störungsfreien Verlauf und bei Standwart Jogi Amthor für das hervorragende Menü.

HRL R. Heller

Erstellt am 01.10.2018
Zurück zur Übersicht